Peru

Peru ist vielleicht nicht unbedingt das Urlaubsland, das man sich üblicherweise vorstellt. Wer palmengesäumte weiße Sandstrände mit azurblauem Wasser sucht, ist hier definitiv fehl am Platz. Aber für so manch anderen Touristen ist dies hier das Paradies auf Erden, denn in Peru kann man in vielerlei Hinsicht eine Menge erleben.

Vor allem Bergsteiger und Trekking-Liebhaber lieben dieses Land, befindet sich doch hier die Gebirgskette der Anden. Soweit das Auge reicht, sieht man hier Berge, viele von ihnen sind schneebedeckt. Natürlich sind hier die Aufstiege nicht gerade ein Kinderspiel, aber gerade deshalb kommen Wanderer und Bergsteiger in die peruanischen Anden, ist dies doch noch eine echte Herausforderung. Zudem werden diese Sportler anschließend mit einem atemberaubenden Blick über das Land belohnt, der sich nicht in Worte fassen lässt.

Wer nicht klettert oder in den bergen trekkt, kann aber auch den Regenwald mit zahlreichen verschlungenen Flüssen und tropischen Klima besuchen. Auch dieser ist noch vielerorts praktisch unentdeckt und macht aus jedem Urlauber einen kleinen Forscher. Hier kann man Tierarten bestaunen, die man ansonsten nur im Zoo oder im Fernsehen sehen kann. Der Urwald in Peru ist eine eigene Welt und immer ein Abenteuer wert.

Die wirtschaftliche Metropole in Peru ist die Stadt Lima, hier pulsiert das Leben rund um die Uhr. Sowohl das Kloster, San Domingo, als auch die riesige Kathedrale sind einen Besuch wert. In der Altstadt von Lima kann man sich vom Trubel mitreißen lassen.

Aber auch in kultureller Hinsicht hat Peru eine Menge zu bieten. Zahlreiche Ruinenanlagen verzaubern die Besucher und die faszinierende Kolonialarchitektur macht den Besuch in Peru zu einem unvergesslichen Erlebnis.