Malta

Malta liegt im Mittelmeer und ist seit seinem Beitritt in die europäische Union 2004 deren kleinstes Mitgliedsland. Der Inselstaat bringt es auf 316 Quadratkilometer und liegt etwa so südlich wie Zypern. Italien ist das am nächsten gelegene Land. Bis Sizilien sind es 80 Kilometer. Die Entfernung zu den afrikanischen Hauptstädten von Libyen und Tunesien betragen wie folgt: Nach Tripolis sind es 360 Kilometer nach Tunis 390. Letztere liegt sogar nördlicher als Malta.

Die Hauptstadt ist Valletta und liegt auf der Hauptinsel Malta. Neben Ihr sind auch Gozo und Comino bewohnt. Des Weiteren gehören Cominotto, Fungus Rock, Filfla und St. Paul’s Islands zum Staatsgebiet. Es handelt sich laut Vereinten Nationen um das wasserärmste Land unserer Erde. Aufgrund rechtlicher Bestimmungen haben vor allem viele Anbieter von online Poker hier Ihren Firmensitz. Neben der zweiten Amtssprache Englisch hat sich auch Maltesisch bewahrt. Es handelt sich dabei um die einzige semitische Sprache die in lateinischen Buchstaben geschrieben wird.

Seit 1964 ist man dem Commonwealth beigetreten. Dadurch ist man unter anderem Cricket-begeistert. Auch Snooker ist beliebt: Bekanntester, maltesischer Spieler ist Tony Drago. Ein Sport in dem passender Weise auf den Westen der Teilnehmer oft mit dem neusten Poker Bonus geworben wird.

Im Nordwesten von Malta befindet sich Anchor Bay welches früher nur bei Insidern etwas als Ort zum Tauchen bekannt war. Dementsprechend ruhig war es dort. Dies änderte sich jedoch 1979 als Regisseur Robert Altman dort den Film Popeye drehte. Mittels Holzhäuser entstand die Kulisse eines Piratendorfes. Der Film erschien 1980 und in der Hauptrolle ist Robin William zu sehen. Heute dient das Arial als Freizeitpark.

Als Drehort diente Malta – wenn auch nicht so nachhaltig – aber schon sehr oft. Es erhielt scherzhaft den Beinamen “mediterranes Mini-Hollywood”. So wurden Teile der Filme “The Da Vinci Code – Sakrileg” sowie “Troja” hier abgefilmt. Auf die Liste der Welterbe der UNESCO haben es neben der gesamten Hauptstadt Valetta auch die Tempelanlage von Ggantija sowie das Hypogäum von Hal-Saflieni (ein unterirdischer Tempel) geschafft.