Malediven

Die Malediven sind neben den Seychellen oder der Dominikanischen Republik eines der beliebtesten Urlaubsziele auf der Welt. Der Inselstaat liegt im Indischen Ozean in der Nähe der Südspitze Indiens. Insgesamt gehören zu diesem Gebiet mehrere Atolle und 1190 Inseln insgesamt. Allerdings werden hier nur 87 der Insel für den Tourismus genutzt.

Auf den anderen leben hauptsächlich die Einwohner der Malediven. Keine der Inseln liegt mehr als zwei Meter über dem Meeresspiegel. Deshalb kann man sie sehr gut überblicken. Die Strände sind sehr lang und mit weißem Sand versehen. Deshalb zählen die Malediven auch zu den schönsten paradiesischen Urlaubszielen, die auch immer mehr von den Europäern entdeckt werden.

Die Inseln sind von Korallenriffen umgeben, weswegen man hier sehr gut tauchen oder schnorcheln kann. Generell sind die Wassersportarten auf den Malediven sehr beliebt und werden auch immer häufiger angeboten: Dabei kann man hier auch segeln oder sich einfach nur mit dem Boot auf das Meer begeben. Der Artenreichtum im Wasser ist sehr groß. Neben den vielen korallen kann man auch bunte Fische in alle Größen und Farben beobachten. Die Unterwasserwelt kann jedes Jahr mehrere Touristen faszinieren. Neben dem Wassersport gibt es auch weitere Sportarten, wie Tennis, Volleyball oder Fußball, die man am Strand der Inseln ausüben kann.

Das Klima ist auf den Malediven das ganze Jahr über sehr tropisch. Die Temperaturen sind ausgeglichen und liegen immer zwischen 28 und 29 Grad Celsius. Allerdings bringen die Monsunwinde im Sommer einige Niederschläge mit sich. Durch die Luftfeuchtigkeit sind aber die heißen Temperaturen sehr gut zu ertragen.

Tipp: Kreuzfahrten auf die Malediven buchen.

Der Tourismus wächst auf den Inseln stetig weiter. Es werden immer mehr neue Hotels oder Ferienanlagen gebaut, auf denen man sich einmieten kann. Die Einkünfte der Einwohner bestehen auch zum größten Teil aus dem Tourismus, denn er schafft hier enorm viele Arbeitsplätze. Zwar gibt es für die Besucher keine großartigen architektonischen Bauten zu sehen, doch die Felsen und die schöne Küstenlandschaft sollten die Besucher entschädigen. Die Hauptstadt ist hier Malé und umfasst eine Größe von etwa zwei Quadratkilometern.

Weiterhin gibt es auf den Malediven auch genügend kulinarische Köstlichkeit zu entdecken und man kann sich auf den vielen Märkten umsehen. Eine der markantesten Sehenswürdigkeiten ist jedoch mit Sicherheit die Sultan-Mohammed-Thakurufaanu Moschee. Ihr goldener Kuppel und das 40m hohe Minarett sind schon von der Ferne sichtbar. Ebenso interessant ist die alte Moschee, auch der Heiliger Schrein des arabischen Mönches Abu Yusuf Barakat Al Barbari genannt. Alles in allem sind die Malediven ein sehr guter Ort zum Entspannen, Genießen und neue Welten kennenlernen. Und gerade weil der Tourismus hier so floriert, hat man eine riesige Auswahl an Hotels aller Klassen zur Auswahl.

Weitere Linktipps zum Thema:

- Malediven